Sie befinden sich hier

Inhalt

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Viele Menschen wünschen sich für ihr Lebensende, dass die Behandlung nach ihren Wünschen und Vorstellungen erfolgt, mit anderen Worten, sie wünschen eine schriftliche Vorabverfügung oder eine Person, die in ihrem Sinne Entscheidungen trifft.

Auf diese Weise können sie Einfluss auf eine spätere ärztliche Behandlung nehmen und damit ihr Selbstbestimmungsrecht wahren, auch wenn sie zum Zeitpunkt der Behandlung nicht mehr ansprechbar und nicht mehr einwilligungsfähig sind.

Informationen zum Thema sind teilweise verwirrend in ihrer Vielfalt und Inhalten. Das Beverunger Seniorennetz bietet Ihnen individuelle Beratung auf der Grundlage der Informationen der Ärztekammer Westfalen-Lippe und des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz.

Wir helfen Ihnen gern bei der Erstellung einer Patientenverfügung und/oder einer Vorsorgevollmacht. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin mit unserem Seniorenbüro:

Seniorenbüro der Stadt Beverungen

Beverunger Seniorennetz e.V.

Öffnungszeiten:
• Montag bis Donnerstag:
   10:00 - 12:00 Uhr
• oder nach Vereinbarung

Service-Center
Weserstraße 16
37688 Beverungen

Tel.: 0 52 73 / 3 92 - 2 26
Fax: 0 52 73 / 3 92 - 2 22

eMail: info@remove-this.beverunger-seniorennetz.de
Internet: www.beverunger-seniorennetz.de

Formulare und Info-Material zum Download

Ihr Weg zur Patientenverfügung und Vorsorge-Vollmacht

Leitfaden

Notfall- und Dokumentenmappe

Ein Ratgeber und Wegweiser:
• Meinen Angehörigen zuliebe
• Meinen Hinterbliebenen zuliebe

Patientenverfügung

DOC-Mustervorlage mit Textbausteinen

Vorsorgevollmacht

PDF-Formular

Konto- und Depotvollmacht

PDF-Formular

Ersatz-Vorsorgevollmacht

PDF-Formular

Qualitätscheck Patientenverfügungsberatung

10 Fragen, die Ihnen helfen, gute von schlechter Beratung zu unterscheiden.

Künstliche Ernährung und Flüssigkeitsversorgung

Leitfaden des Bayerischen Landespflegeausschusses Dezember 2008

Tipps zur Patientenverfügung

WDR Service-Zeit

Welche Dokumente sind betroffen

Bundesanzeiger:
• 22.07.2013

„Wir haben unsere Angelegenheiten rechtzeitig geregelt!” 

Informationen über:
• Patientenverfügung
• Vorsorgevollmacht
• Betreuungsverfügung

 

Weitere Informationen

 

Ärztekammer Westfalen-Lippe

Ärztekammer Westfalen-Lippe

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Gartenstraße 210-214
48147Münster

Tel.: 02 51 / 9 29 - 0
Fax: 02 51 / 0 29 - 29 99

eMail: posteingang@remove-this.aekwl.de
Internet: www.aekwl.de

Info-Material zum Download

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Leitfaden für Patienten und Angehörige

 

Stand: 2013


Bundesministeriums für Justiz und für Verbraucherschutz

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

(BMJV)

Mohrenstraße 37
10117 Berlin

Tel.: 0 30 / 1 85 80 - 0
Fax: 0 30 / 1 85 80 - 95 25

eMail: poststelle@remove-this.bmjv.bund.de
Internet: www.bmjv.bund.de

Info-Material zum Download

Vorsorgevollmacht

 

ДОВЕРЕННОСТЬ

VEKALET

Betreuungsrecht

Mit ausführlichen Informationen zur Vorsorgevollmacht

Konto- und Depotvollmacht

BMJV
• Mustervolage

Patientenverfügung

Leiden - Krankheit - Sterben
Wie bestimme ich, was medizinisch unternommen werden soll, wenn ich entscheidungsunfähig bin?


Patientenverfügung

Textbausteine

Ratgeber für Patientenrechte

Informiert und selbstbestimmt

Patientenrechte im Klartext

Infoblatt

Erben und Vererben

Informationen und Erklärungen zum Erbrecht

Betreuungsverfügung

BMJV:
• Mustervorlage

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

BZgA

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Ostmerheimerstraße 220
51109 Köln

Tel.: 02 21 / 89 92 - 0
Fax: 02 21 / 89 92- 3 00

eMail: poststelle@bzga.de
Internet: www.bzga.de

Info-Material zum Download

Organpaten

Antworten auf wichtige Fragen


Organpaten

Wie ein zweites Leben

Organpaten

Ihr persönlicher Organspendeausweis

Organpaten

Ihr persönlicher Organspendeausweis
(Klappkarte)

Zur sicheren Hinterlegung Ihrer Vollmachten und Verfügungen bestehen für Sie folgende Möglichkeiten:

Sie  gehen zu einem Rechtsanwalt oder Notar und veranlassen die Hinterlegung beim zuständigen Amtsgericht.

Sie fragen Ihren Hausarzt, ob er für Sie Ihre Vollmachten und Verfügungen verwahrt.

Sie hinterlegen Ihre Vollmachten und Verfügungen bei der Bundesnotarkammer in Berlin.

Bundesnotarkammer - Zentrales Vorsorgeregister

Bundesnotarkammer

Körperschaft des öffentlichen Rechts
- Zentrales Vorsorgeregister -

Kronenstraße 42
10117 Berlin

Frei: 08 00 / 3 55 05 00
Tel.: 0 30 / 38 38 66 - 0
Fax: 0 30 / 38 38 66 - 77

eMail: info@remove-this.vorsorgeregister.de
Internet: www.vorsorgeregister.de

Formulare und Info-Material zum Download

Datenformular für Privatpersonen

Формуляр для частных лиц

Özel kişiler için veri formu

Zusatzblatt Bevollmächtigte/Betreuer für Privatpersonen

Дополнительный бланк доверенное лицо/помощник для частных лиц

Özel kişiler için Vekil/Vasi Ek Formu

Antrag auf Eintragung einer Vorsorgeurkunde

Antrag auf Eintragung weiterer Bevollmächtigter/Betreuer zu einer Vorsorgeurkunde

Заявление на регистрацию Доверенности на передачу распорядительских прав

Заявление на регистрацию дополнительных доверенных лиц в дополнение к Доверенности на передачу распорядительских прав

Tedbir vekaletnamesi kaydı için başvuru

Tedbir vekaletnamesi için diğer vekillerin kaydına dair başvuru formu